Filmpräsentation: Der Balkon. Wehrmachtsverbrechen in Griechenland. Die Vernichtung des Dorfes Lyngiádes am 3. Oktober 1943.

am Freitag, 2. Oktober 2020, 17 Uhr + 20.30 im Kino 8 1/2

Lyngiádes, ein Dorf in Nord-Griechenland, wird wegen seiner wunderbaren Aussicht der „Balkon“ genannt. Doch die Idylle war Schauplatz eines Massakers, das hierzulande noch kaum bekannt ist: Am 3. Oktober 1943 ermordeten die deutschen Besatzer zweiundachtzig Dorfbewohner, überwiegend Kinder und alte Leute und zerstörten fast alle Häuser. Im Film hören die Nachgeborenen vor Ort, oft erstmalig, die Erinnerungen von Überlebenden. Es sind bewegende Dokumente der Trauer vor dem Hintergrund eines kollektiven Traumas und Einblicke in die unterlassene Aufarbeitung in Deutschland und in die verweigerte Wiedergutmachung.

Als Gäste werden der Regisseur Chrysanthos Konstantinidis, der Rechtshistoriker Prof. Dr. Christoph Schminck-Gustavus, der die Hintergründe des Verbrechens in seinem Buch Feuerrauch dokumentierte und Hilde Schramm (Berlin) von Respekt für Griechenland, die sich mit den Verbrechen der Wehrmacht in Griechenland auseinandersetzt, an dem Abend anwesend sein und nach der Filmpräsentation für Fragen zur Verfügung stehen.

BITTE BEACHTEN:

VORVERKAUF | Beschränktes Ticketkontingent, bitte VVK nutzen.

Hygienevorschriften:
Es gelten die gesetzlich erlassenen Hygienevorschriften. Damit Sie bei der beschränkten Sitzplatzzahl sicher einen Platz bekommen, reservieren Sie bitte per Telefon oder E-mail vor.

Fon: (0681) 39 08 88 0
Fax: (0681) 93 58 63 21
E-Mail: info@kinoachteinhalb.de
Internet: www.kinoachteinhalb.de

Bitte holen Sie Ihre Karten spätestens 20 Minuten vor Beginn der Vorstellung ab. Wir müssen Ihre
Daten erfassen und aufbewahren. Vier Wochen nach Ablauf der Frist werden die Daten gelöscht.
Am Eingang bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Händedesinfektion. Wenn Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben, können Sie den Nasen-Mund-Schutz abnehmen. Werden die Hygienevorschriften
verändert, gelten die jeweils aktuellen Vorschriften.

VERANSTALTER | Griechenlandsolidarität Saarbrücken, Kino 8 1/2

Kooperationspartner: Peter Imandt Gesellschaft, Heinrich Böll Stiftung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.